Zahnarztpraxis Dr. Rothballer
Gabelsbergerstraße 8

92224 Amberg

info@dr-rothballer.de

weisse-zaehne-amberg.de
Tel.: 0962133859

Öffnungszeiten:

Mo - Fr 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Mo 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Die 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Do 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr

 

Dr. Hans Rothballer
Dr. Hans Rothballer

Ursachen der Karies

Karies heißt der langsam fortschreitende Prozess, der umgangssprachlich auch als "Loch im Zahn" oder "Zahnfäule" bezeichnet wird. Bestens erforscht: Bakterien zerlegen kurzkettige Zucker zu Milchsäure. Erst diese Milchsäure kann den Zähnen etwas anhaben.

Die Bakterien selbst könnten den Zähnen gar nichts anhaben.

Kurzkettige Zucker: Fructose, Glukose, Disaccharide wie Haushaltszucker und Honig

Das wars.

Vermeiden. Steht in Ernährungsbüchern, die in Regalmetern angegeben werden können.

 

Der schlimmste Fall:

Ein Patient hat eine Flasche Limo, Cola, Spezi, Apfelschorle irgendwo stehen und trinkt ca alle 30 Minuten eine kleine Menge davon. All - inclusive-Urlaub für Kariesbakterien!

Es dauert nämlich genau 30 Minuten bis der letzte Zucker vom letzten Schluck( oder wars ein Gummibärchen?) aus dem Mund verschwunden ist.

Heißt " Zuckerclearance": Wie lange braucht der frische Speichel aus den Drüsen, bis er den letzten Zucker weggespült hat?

 

Ok. Aber was macht jetzt unser Patient?

Er trinkt soeben den nächsten Schluck! Seine Zähne schmelzen wie Eis in der Sonne.

Geht auch mit gezuckertem Kaffee, Eistee, Saft. Das halten Zähne nicht aus.

Gute Mundhygiene hilft in milderen Fällen. Hier aber hilft Zähneputzen gar nichts.( Etwa 30mal am Tag?)

Noch ein Organ wird trübsinnig: Die Bauchspeicheldrüse. Das ist viel schlimmer als unsere dauerdiskutierten Zähne. Weiß auch ihr Hausarzt. Dem sind Ihre Zähne sogar völlig wurst.(Ist auch wieder ein bißchen zu radikal)

 

Zahn, Composite, Gold, Amalgam, Keramik, Kronen

Wieso steht hier nun nichts zum eigentlichen Thema?

Weil: Gar nichts von dem schützt vor Neukaries!

Der wichtigste Punkt der modernen Zahnerhaltung:

 

ES IST KEINE FRAGE DES MATERIALS

 

Es ist eine Frage der Ernährung und - bis zu einem gewissen Grad - der Mundhygiene. Auch Fehlbelastungen haben einen bisher eher unterschätzten Anteil. Vergleichende Studien ergaben eben keinen Unterschied beim verwendeten Material.(1,2,3,4,5,6,7,10,11,12)

 

Ja- warum dann Composit?

WARUM NICHT?

Wenn damit die wenigste Zahnsubstanz verloren geht, die einfachste Reparatur möglich ist, die beste Beobachtung, schnellste Beseitigung von Karies und weitere Vorteile  verbunden sind. Siehe dazu auch den Vergleich Zähne für immer und Der harte Weg.

 

Komposit kann nur leider die Ernährungsgewohnheiten nicht ändern.

Dazu reicht doch schon dieser Text.

Von einem 46jährigen Zahnarzt, der seit 20 Jahren in eigener Praxis von morgens bis abends Zuckerschäden wegbohrt.

Langt!

 P.S.: Ich bin jetzt 50 und stimme Obigem immer noch voll zu. Eine Ergänzung: Es zeichnet sich ab, dass von allen Zuckern die Fructose am schlimmsten wirkt, auch bezüglich Karies. Speziell diese zu reduzieren ist die Aufgabe für den Insider.